„Zwischen Stacheldraht und Strandkorb“ ab Anfang Februar im Handel

Der regionale Bestseller „Zwischen Stacheldraht und Strandkorb – DDR Alltag an der Lübecker Bucht“ erscheint Anfang Februar in 3., aktualisierter Auflage. Die große Resonanz des Buches ist vor alllem auf die sorgsame Recherche in den verschiedenen Grenzorten an der Lübecker Bucht zurückzuführen. Dokumente und Fakten, unterfüttert mit Alltagsgeschichten, machen diesen spannenden Dokumentar-Report zu einem Leseerlebnis. In der 3., aktualisierten Auflage gibt es neue bisher unveröffentlichte Dokumente und Fotos, die zum Teil heimlich an der innerdeutschen Ostsee-Grenze gemacht wurden. Neu ist auch die unglaubliche Story eines Hamburger Unternehmers, der Spion der Stasi werden sollte. Ergänzend dazu ein exklusives Interview mit dem damaligen Lübecker Chef-Grenzschützer des BGS (heute Bundespolizei), Peter Matera, der sich erstmals zu geheimen Grenzproblemen äußert. 25 Jahre nach dem Mauerfall entdeckt der Autor Fakten und Geschichten, die den gewöhnlichen Grenzalltag an der Lübecker Bucht in mancher Hinsicht neu beleuchten. (ISBN: 978-3-937723-19-8, Preis: 15,90 Euro)

 

Wir benutzen Cookies und Google Analytics, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen