Kunsthalle St. Annen Lübeck zeigt Bronzeskulptur von Anne Rätzke

 

Vom Suchen und Finden | Bronzeunikat | 2015

Vom Suchen und Finden | Bronzeunikat | 2015

„Vom Suchen und Finden“, ein Bronzeunikat von Anne Rätzke, wird vom 27.11.2016 bis 08.01.2017 in der St. Annen Kunsthalle in Lübeck zu sehen sein. Eine Jury hatte die Skulptur der Bildhauerin vorab für die Ausstellung ausgewählt. Die Jahresschau der Gemeinschaft Lübecker Künstler zeigt neben Bildhauerei auch Malerei, Graphik und Photographie. Prof. Dr. Hans Wißkirchen, Direktor der Lübecker Museen und Vorsitzender der Deutschen Thomas-Mann-Gesellschaft e.V., wird die Ausstellung eröffnen. Von Dr. Gerhard Graulich, dem stellvertretenden Direktor des Staatlichen Museums Schwerin, gibt es eine Einführung zu den ausgestellten Kunstwerken.

Termin: 27.11.2016, Zeit: 11:30 – 13:00 Uhr.

Wo? Kunsthalle St. Annen Lübeck, St. Annen-Straße 15, Lübeck.

„Mythos Tarnewitz“ in 5. aktualisierter Auflage erschienen

Mythos TarnewitzJeder Ort hat sein Geheimnis. Manchmal ist es ein Haus. Oder ein Platz.
Oder eine Insel. Stätten voller Geschichten. Auch das Ostseebad Boltenhagen
hat so einen Ort. Es ist der alte Flugplatz auf der Halbinsel Tarnewitz.
Ein künstlich angelegtes Eiland, das 1935 aus der Ostsee entstand.
Neben Peenemünde, Rechlin und Travemünde wurde es eine geheime
Erprobungsstelle für Flugzeugbordwaffen aller Art.
Tarnewitz – ein Ort technischer Höchstleistungen, aber auch ein
Ort menschlicher Tragödien. Heute erinnert nichts mehr an den militärischen
Flugplatz. Statt Schießhallen und Rollfeld prägen jetzt Hotels,
Yacht- und Fischereihafen das Bild. Doch der Mythos Tarnewitz ist geblieben.
Immer noch wird von vergrabenen Schätzen, versteckten Akten
und geheimen Bunkern erzählt. Was ist dran an jenen Geschichten?
Antworten gibt „Mythos Tarnewitz – Geheimnisse einer Halbinsel“, das nun schon in 5. Auflage erscheint.
Es stützt sich im Wesentlichen auf wenig bekanntes, mitunter sogar bisher
unveröffentlichtes Material. Dazu zählt in dieser aktualisierten Ausgabe
zum Beispiel ein Interview mit dem 96-jährigen Wilhelm Baumann
im Juli 2016, dem vermutlich letzten Überlebenden der E-Stelle. Er war
dort als junger Mann als Luftwaffenangestellter tätig.
Auch der Aktenordner mit seltenen Dokumenten der Familie Göttsche,
die Sohn Norwid im Nachlass seines Vaters fand und dem Boltenhagen
Verlag zur Verfügung stellte, geben Auskunft über das Leben mit
der E-Stelle. Hinzu kommen die akribischen Aufzeichnungen von Heinz
Schäfer, damals Leiter des Optischen Labors.
Es gibt also wieder überraschende Dokumente, erstmals veröffentlichte Fotos und spannenden Lesestoff.
Angelika Rätzke, im September 2016

Das Buch „Mythos Tarnewitz – Geheimnisse einer Halbinsel“ ist ab sofort deutschlandweit im Buchhandel erhältlich (Boltenhagen Verlag, ISBN: 978-3-937723-24-2, Ladenpreis: 15,90 Euro)

3 Minuten im TV – danach war „Buch im Kurpark“ überall bekannt

Als die WDR-Sendung „Wunderschön“ kürzlich auf ihrer Ostseetour auch in Boltenhagen Station machte, besuchte sie auch Deutschlands kleinste Buchhandlung & Galerie „Buch im Kurpark“ an der Seebrücke. Etwa drei Minuten dauerte die Stipvisite, in der die Moderatorin Andrea Grießmann und ihre Freundin Elke Vieth wieder ein besonderes Mitbringsel für den begehrten Rucksack suchten, der zum Ende der Tour gewonnen werden kann. Sie entschieden sich für ein Poster mit vier witzigen Möwen von Wolf-Dieter Pfennig. Nach der Sendung „flatterten“ Pfennigs Möwen deutschlandweit, denn viele TV-Zuschauer wollten das Poster haben. Bekannt wurde auch das Bild „Eine Sicht der Dinge“ von Anne Rätzke, das während des Drehs ständig zu sehen war. Schon eine Stunde nach Ausstrahlung im TV war das Bild im Besitz eines Wiesbadener Sammlers.

PS: Die Sendung kann noch online in der WDR-Mediathek angeschaut werden. (Der Beitrag über „Buch im Kurpark“ startet ab Minute 14:17.)

WDR-Moderatorin Andrea Grießmann und ihre Freundin Elke Vieth kauften bei "Buch im Kurpark" ein Möwenposter von Wolf-Dieter Pfennig. | Foto/Screenshot: WDR

WDR-Moderatorin Andrea Grießmann (M.) und ihre Freundin Elke Vieth erwarben bei „Buch im Kurpark“ ein Möwenposter von Wolf-Dieter Pfennig. | Foto/Screenshot: WDR

Neuer Reiseführer „Boltenhagen & Umgebung 2016/17“ seit Juni im Handel

9783937723228

Bester Urlauber-Service zu einem unschlagbaren Preis. Der neue Reiseführer „Boltenhagen & Umgebung 2016/17“. Reich illustriert, unterhaltsam geschrieben: Auf 160 Seiten gibt es Tipps für einen erholsamen und ereignisreichen Ostsee-Urlaub in Boltenhagen. Man erfährt, wo man gut essen und trinken kann, wo man Hof-und Bioläden findet, was man unbedingt gesehen haben sollte, bevor man wieder nach Hause fährt. Doch der Boltenhagenführer bietet noch viel mehr, zum Beispiel Historisches und Gegenwärtiges über das Ostseebad, ausführliche Kapitel zur Natur, Kunst und Kultur. Tipps für Sport, Spiel und Wellness, Radtouren in die Umgebung. Darüber hinaus gibt es Empfehlungen für Tagestouren nach Wismar, Lübeck, Schwerin und nach Dänemark. Der ausführliche Service-Teil beinhaltet wichtige Telefonnummern, Adressen und Öffnungszeiten.

Seit Juni 2016 bundesweit im Handel | ISBN: 978-3937723-22-8 | Ladenpreis: 3,99 Euro

Schlaue Krähen und tapsige Elefanten

Die Lübecker Bildhauerin Anne Rätzke zeigt in der Galerie „Buch im Kurpark“ neue, „tierische“ Bronze-Unikate. Unter den Plastiken finden sich auch wieder Krähen. Diesmal z.B. in einer Dreiergruppe auf Kalksandsteinsockel, oder als Exemplar, das etwas greift und neugierig betrachtet. Imposant auch der Rabenvogel im Großformat, der gerade zu krächzen scheint. Oder der tapsige Baby-Elefant, der noch etwas unbeholfen mit seinem Rüssel die Welt erkundet. Bei Interesse an diesen Plastiken stellen wir gern den Kontakt zur Künstlerin her.

Unser Buchtipp: Querlage – Meine Erlebnisse als Arzt in Ost und West

Erschien in 2. Auflage im Boltenhagen Verlag

Erschien in 2. Auflage im Boltenhagen Verlag

… das in zweiter Auflage im Boltenhagen Verlag erschien, schlug Wellen. Medienanfragen und Einladungen in TV-Talkshows folgten. Was Dietrich von Maltzahn erzählt, ist unverfälscht, manchmal drastisch, aber immer überraschend. So musste er Ende der 1970er Jahre als Arzt im Lübecker Gefängnis Lauerhof RAF-Terroristen wie Brigitte Mohnhaupt medizinisch versorgen. Authentische Episoden aus Klinikalltag, Sprechstunden und Noteinsätzen – hier erinnert sich ein Mann, dessen große Leidenschaft seit einem halben Jahrhundert die Medizin ist.

Autor: Dietrich von Maltzahn | 2. Auflage Juni 2015 | 192 Seiten | Format: 11,3 x 18 cm | ISBN: 978-3-937723-23-5 | 14,90 € zzgl. Versandkostenpauschale 2,50 €

Wandkalender Boltenhagen 2016 wieder im Handel

Kalender 2016Die erste Auflage war schnell vergriffen, doch pünktlich vor dem Weihnachtsfest ist der Wandkalender „Ostseebad Boltenhagen & Klützer Winkel 2016“ wieder im Handel erhältlich. Frühling, Sommer, Herbst und Winter – der neue Wandkalender 2016 aus dem Boltenhagen Verlag zeigt, wie schön das Ostseebad und der Klützer Winkel zu jeder Jahreszeit sind. Flanieren an der Weißen Wiek im Sommer, der Klützer „Kaffeebrenner“ auf Fahrt im Mai, Frühlingsblüte im Kurpark Boltenhagen, Rapsfelder an der Wohlenberger Wiek, Herbstlicht auf einer Allee in Groß Schwansee, Winterstimmung auf Schloss Bothmer… – 13 romantische Ansichten aus Boltenhagen und dem Klützer Winkel. Der schöne Kalender (Format 21 x 29,7 cm, Spiralbindung) kostet 6,50 Euro  (ISBN: 978-3-937723-13-6). In Boltenhagen ist er u.a. in der Buchhandlung & Galerie „Buch im Kurpark“ und im Supermarkt Markant erhältlich, in Klütz im Kaufhaus Stolz.

4. Auflage von „Zwischen Stacheldraht und Strandkorb“ erschienen

Cover der 4., aktualisierten Auflage

Cover der 4., aktualisierten Auflage

Aus dem Vorwort zur 4., aktualisierten Auflage (November 2015): „Als die Berliner Mauer fiel, war ich noch nicht 18. Das meistgehasste Bauwerk, das 17 Millionen Ostdeutsche ein- und vom freien Leben aussperrte, ist nun endgültig Geschichte. Auch im Norden, an der Lübecker Bucht, hinterließ das DDR-Regime Spuren. Beliebte Urlaubsorte wie Boltenhagen wurden als Grenzzone eingestuft, die Stadt Dassow war gar Sperrzone. Betreten ohne Ausweis verboten! Mit der friedlichen Revolution von 1989 fielen die Wachtürme, Zäune wurden niedergerissen. Ich recherchierte im ehemaligen Grenz- und Sperrgebiet, sichtete alte Dokumente und Fotos aus Privatbesitz, suchte in Archiven. Mich interessierte der Grenzalltag der Betroffenen. Ich sprach mit dem letzten DDR-Flüchtling, der noch im September 1989 unter Lebensgefahr über die Ostsee in die Freiheit schwamm, mit einem Lübecker BGS-Beamten über seinen Dienst an der Ost-Grenze, mit einem Ex-Politoffizier der NVA-Grenztruppen, mit einem DDR-Minensucher. In Groß Schwansee spürte ich das längst vergessene und von den DDR-Behörden verschwiegene Schicksal eines Fischers auf, der sich am Grenzzaun erhängte, weil man ihn aus seinem Haus vertrieb. Noch immer sind viele Todesfälle an der ehemaligen innerdeutschen Grenze nicht aufgeklärt. Auch das Schicksal eines ertrunkenen DDR-Flüchtlings auf dem Priwall blieb lange anonym. Das Foto mit dem schlichten Holzkreuz, das Lübecker 1965 für den Toten aufstellten, war bereits in der 3. Auflage dieses Buches zu sehen. Inzwischen erfuhr ich von Berliner Historikern, dass es sich um Horst Ristau aus Pötenitz handelt. Er floh 1965 mit seiner Frau und seinem Neffen über die Pötenitzer Wiek. Im Westen aber kam er nie an. An diese Grenz-Tragödien soll auch mein Buch erinnern, das jetzt in 4. Auflage erscheint. Kein Schicksal soll namenlos bleiben.

Dorian Rätzke, Lübeck, im November 2015

Das Buch ist ab sofort deutschlandweit in allen Buchhandlungen erhältlich (ISBN: 978-3-937723-19-8, Ladenpreis: 16,00 Euro). Es kann außerdem im Internet über die großen Online-Händler wie z.B. Amazon.de bestellt werden.

Neuer Wandkalender Boltenhagen & Klützer Winkel 2016

Der neue Wandkalender aus dem Boltenhagen Verlag für 2016 ist jetzt erhältlich und kostet 5,50 Euro

Der neue Wandkalender aus dem Boltenhagen Verlag für 2016 ist jetzt erhältlich

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – der neue Wandkalender 2016 aus dem Boltenhagen Verlag zeigt, wie schön das Ostseebad und der Klützer Winkel zu jeder Jahreszeit sind. Flanieren an der Weißen Wiek im Sommer, der Klützer „Kaffeebrenner“ auf Fahrt im Mai, Frühlingsblüte im Kurpark Boltenhagen, Rapsfelder an der Wohlenberger Wiek, Herbstlicht auf einer Allee in Groß Schwansee, Winterstimmung auf Schloss Bothmer… – 13 romantische Ansichten aus Boltenhagen und dem Klützer Winkel präsentiert der neue Wandkalender für das Jahr 2016. Der schöne Kalender (Format 21 x 29,7 cm, Spiralbindung) kostet 6,50 Euro  (ISBN: 978-3-937723-13-6). In Boltenhagen ist er u.a. in der Buchhandlung & Galerie „Buch im Kurpark“ und im Supermarkt Markant erhältlich.
[slideshow_deploy id=’1072′]

April/Mai 2015 | Gemeinschaftsausstellung in Wismar

Galerie hinter dem Rathaus Wismar | Foto: www.galeriewismar.de

Galerie hinter dem Rathaus Wismar | Foto: www.galeriewismar.de

Vom 30. April bis zum 30. Mai 2015 zeigen die Lübecker Künstler Anne Rätzke und Guillermo Steinbrueggen neue Plastiken und Skulpturen in der Wismarer Galerie hinter dem Rathaus. Die Ausstellung wird am 29. April eröffnet. Mehr Infos unter www.galeriewismar.de

Wir benutzen Cookies und Google Analytics, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen