Lesung am 7. Juli 2019

Was wollen Sie

… eine Lesung im Gemeindehaus Boltenhagen (hinter der Kirche). Die Autoren Angelika und Rüdiger Rätzke stellen den neuen Titel vor und werden einige Kapitel aus dem Buch „WAS WOLLEN SIE EIGENTLICH VON MIR? Prominente Begegnungen zwischen Berlin und Boltenhagen“ lesen.
Eintritt: 5 Euro
Wann? 7. Juli 2019, 19 Uhr
Wo? Gemeindehaus hinter der Kirche in Boltenhagen
Kartenvorverkauf in der Buchhandlung „Buch im Kurpark“ (an der Seebrücke“)

Von E-Bike bis Brötchentaste – wertvolle Tipps im neuen Reiseführer Boltenhagen

Ein echter Hingucker ist er geworden! In ansprechender Optik präsentiert sich der neue Touristenführer „Klützer Winkel und Ostseebad Boltenhagen“ aus dem Boltenhagen Verlag. Ab sofort kann man ihn deutschlandweit über den Buchhandel bestellen, auch in der Schweiz und in Österreich ist der praktische Urlaubsguide seit Jahren gefragt. Auf 160 reich illustrierten Seiten informiert das druckfrische Büchlein über Boltenhagens Geschichte, seine Naturschönheiten, seine Sehenswürdigkeiten, gibt Tipps für gutes Essen und Trinken, lohnendes Shoppen und erholsames Übernachten. Der Ortsplan wurde aktualisiert und Urlauber können nun auch erfahren, wo sie ihre E-Autos aufladen – oder E-Fahrräder ausleihen können, wo man die Brötchentaste findet, um schnell ohne Parkticket einzukaufen – und wo und wie man kostenlos im Internet surfen kann. Auch Wellness und Sport kommen nicht zu kurz. Empfohlen werden wieder diverse Radtouren für Klein und Groß.  Zahlreiche Seiten sind der Kunst und Kultur gewidmet. Ausflugstipps in den Klützer Winkel, nach Wismar, Grevesmühlen, Lübeck und Schwerin und das damit verbundene Kennenlernen von Kirchen und Kunstschätzen, Gutshäusern, Schlössern und Museen runden das Bild ab. Der Serviceteil mit Mini-Lexikon und allen wichtigen Telefonnummern, Sprech- und Öffnungszeiten, vom Doktor bis zum Supermarkt ist auch bei Einheimischen beliebt. Den neuen Touristenführer (Autor: Dorian Rätzke) erhält man zum Preis von 5,00 Euro (ISBN 978-3-937723-27-3) überall im Buchhandel, im Ostseebad u.a. in der Buchhandlung „Buch im Kurpark“, im Supermarkt Markant, in der Weißen Wiek, in der Tourist-Information, im Souvenir- und Teegeschäft „Dies & Das“, in Damshagen im Laden „Atmos Bioweine“, in Klütz im Kaufhaus Stolz und im Schloss Bothmer.

Neuer Kalender 2019

Titelbild Kalender 2019

Der neue Wandkalender „Klützer Winkel & Ostseebad Boltenhagen 2018“ zeigt auf 15 Seiten faszinierende Aufnahmen der beliebten Urlaubsregion. Zu sehen u.a.: Schloss Bothmer im Spätsommer, ein spektakulärer Blick auf die Seebrücke Boltenhagen, Naturidylle im Klützer Winkel, das tosende Meer vor der Steilküste in Redewisch, Winterpanorama im Kurpark, die Klützer St. Marienkirche. Format: DIN A 4 Hochformat, 250 g/m² Bilderdruck (Glanz), Spiralbindung. Der Kalender ist deutschlandweit im Buchhandel erhältlich (ISBN: 978-3-937723-28-0) und kostet 7,50 Euro. In Boltenhagen können Sie ihn u.a. im Supermarkt Markant und in der Buchhandlung „Buch im Kurpark“ erwerben.

Ausstellung in Lübecker Kanzlei


Die renommierte Lübecker Kanzlei Dr. Pfeifer und Kollegen zeigt seit 5. Januar 2018 einige ausgewählte Skulpturen und Kleinplastiken der Bildhauerin Anne Rätzke. Ebenfalls besichtigt werden können Bilder der Malerin Janine Gerber. Die Ausstellung läuft noch bis 31. März 2018. Kanzlei Dr. Pfeifer und Kollegen, Hüxtertorallee 2, 23564 Lübeck.

Esperanza und Angst – neue Steinbrüggen-Plastiken in Boltenhagen

Seit 25. Oktober 2017 sind in der Boltenhagener Galerie „Buch im Kurpark“ neue Arbeiten des bekannten deutsch-spanischen Bildhauers Guillermo Steinbrüggen zu sehen. Die Plastik „Esparanza“ zeigt ein Paar am Wasser, „Bohrender“ einen Bergarbeiter. Die Skulptur „Badendes Paar“ erinnert atmosphärisch an eine Szene aus der Antike. Mit den Kleinplastiken  „Kummer“ und „Angst“ stellt der Lübecker Künstler Menschen in verzweifelten Situationen dar. Alle Ausstellungsstücke können käuflich erworben werden.

Kummer und Angst

Badendes Paar

Bohrender

Esperanza

200 feierten Bella Block

Sie kam, sah und brillierte: TV-und Theaterstar Hannelore Hoger las am Freitag vor etwa 200 Zuschauern in der Veranstaltungsscheune der Weißen Wiek aus ihrem autobiographischen Buch „Ohne Liebe trauern die Sterne“. Eingeladen hatte der Boltenhagen Verlag, der zu der beliebten Schauspielerin seit langem sehr guten Kontakt hat. So war sie des öfteren Gast des Ostseetalks, der viele Promimente in die Region lockte.
Ihre autobiographischen Geschichten geben auf berührende und amüsante Weise Einblicke in die berufliche und private Welt von Hannelore Hoger.
Dass sie ihre eigenen Texte nicht nur gekonnt las, sondern auch manchmal kurz anspielte, begeisterte das Publikum. Mehr über sich selbst erfahren, das ist das Credo des Buches. So zeigt sich die verehrte TV-Kommissarin Bella Block privat als talentierte Malerin. Auch wenn sie bescheiden abwehrt: „Ich habe ja keine Ahnung von der ganzen Technik, aber es macht mir Spaß. Vielleicht miete ich mir ein Atelier, wer weiß… “ Den Zuschauern, von denen einige auch aus Schwerin, Lübeck und Hamburg angereist waren, gefiel die patente Schauspielerin, die sogar ein Tortenrezept ihrer Mutter Johanna verriet. „Wer die Torte einmal gegessen hat, macht sie immer wieder, natürlich mit einem Schuss Likör.“
Nach fast zwei Stunden Lesung und Plauderei (Moderation Angelika Rätzke) gab es lang anhaltenden Beifall und noch längere Schlangen vor dem Hoger-Büchertisch. Gabriele Pfitzenmeier aus Baden-Württemberg: „Dass ich diese berühmte Schauspielerin hier in Boltenhagen erleben konnte, war mein schönstes Urlaubserlebnis.“
Fazit: ein glanzvoller Abend mit einer wunderbaren Hannelore Hoger.

Neuer Kalender „Klützer Winkel & Boltenhagen 2018“ im Handel

Herrlichste, wilde Apfelbäume im Klützer Winkel, ein atemberaubender Sonnenuntergang am Strand, ein stiller Wintertag in Redewisch, ein Regenbogen, der sich nach einem Regenguss quer über die Seebrücke in Boltenhagen spannt – der neue Wandkalender „Klützer Winkel & Ostseebad Boltenhagen 2018“ spart nicht mit spektakulären Aufnahmen. Auf 13 Seiten zeigen sich Boltenhagen und der Klützer Winkel von ihrer faszinierenden Seite. Den vom Boltenhagen Verlag produzierten Kalender (Preis: 6,90 Euro pro Stück, Format DIN A 4 in Spiralbindung) gibt es ab sofort u.a. im Supermarkt Markant in Boltenhagen, im Klützer Kaufhaus Stolz und in der Boltenhagener Buchhandlung „Buch im Kurpark“.

 

Hannelore Hoger: Lesung am 7. Juli in Boltenhagen

ZDF-Kommissarin Bella Block kommt nach Boltenhagen
Hannelore Hoger liest aus ihrem autobiographischen Buch
Sie ist einer der größten und beliebtesten deutschen TV-Stars. Hannelore Hoger. Am 7. Juli 2017 kommt die Grimme-Preisträgerin nach Boltenhagen. Im Iberotel Weiße Wiek liest Hannelore Hoger aus ihrem neuen Buch „Ohne Liebe trauern die Sterne“ (Rowohlt, 19,95 Euro). Als eigenwillige Kommissarin Bella Block im ZDF wurde sie populär, aber sie spielt und beherrscht auch viele andere Rollen in Film- und Theaterproduktionen. Von „Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos“ (1968) über Auftritte in Derrick und Tatort bis zu „Die Bertinis“ (1988), der Helmut Dietl-Komödie „Rossini“ an der Seite von Götz George (1997) und der jüngsten Heidi-Verfilmung (2015), in der sie die Großmutter mimt, reicht das Spektrum ihrer Arbeiten.
Nun ihr neues, sehr persönliches Buch: Hannelore Hoger erzählt zum ersten Mal ausführlich aus ihrem Leben: von Kindheit und Jugend in Hamburg; von ihren Anfängen und ersten Erfolgen als Schauspielerin; von der Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Peter Zadek, Edgar Reitz und Alexander Kluge, die sie geprägt haben; von verschiedenen Kollegen – und ihrer Tochter Nina Hoger (ebenfalls Schauspielerin). Man erfährt, welche Bücher sie liest und welche Musik sie am liebsten hört, warum Hunde (und andere Tiere) in ihrem Leben stets einen wichtigen Platz einnahmen, welche Bedeutung Reisen für sie haben. Eine faszinierende Frau, ein außergewöhnliches Buch.
Die Lesung am 7. Juli (Beginn: 19 Uhr) wird moderiert von Angelika Rätzke (Boltenhagen Verlag). Karten für den Abend gibt es ab sofort in der Buchhandlung & Galerie „Buch im Kurpark“ und im Iberotel Weiße Wiek. Ticket-Hotline: 038825 – 379944
Veranstalter ist der Boltenhagen Verlag mit freundlicher Unterstützung des Iberotels und Dorfhotels Boltenhagen.

Neues vom Schloss

Ein Schloss für 1 Mark! Das klang verlockend in den DDR-Nachwende-
Jahren und war doch nichts anderes als ein Symbol für den Niedergang.
Tiefer konnte die größte barocke Schlossanlage Mecklenburgs,
ein Bauwerk von europäischem Rang, nicht sinken. Aber das Kleinod
im Klützer Winkel hat die Jahre des Verfalls überlebt. Es konnte gerettet
werden und wurde restauriert dank neuem Eigentümer, dem
Land Mecklenburg-Vorpommern. Die Architektur der Schlossanlage
ist viel gerühmt und ausführlich beschrieben worden. Von den Menschen
aber, die das Schloss bauten, in ihm lebten und arbeiteten, ist
weniger bekannt. So habe ich mich auf die Suche begeben, tauchte ein
in die Welt und Zeit des Diplomaten und Ministers Reichsgraf Hans
Caspar von Bothmer. Ich habe mit Nachkommen des Schlossgründers
gesprochen, deren Spuren bis nach Australien führen, Akten gewälzt,
Zeitzeugen interviewt, blätterte in vielen Dokumenten. Sogar Personen
der Weltgeschichte wie der Komponist Georg Friedrich Händel oder
der Sozialdemokrat Willy Brandt kommen darin vor. Bewegend ist
auch die Geschichte einer Bothmer-Gräfin, die ein Schiffsunglück vor
der Küste Elmenhorsts nahe Boltenhagen überlebte. Auch eine barocke
Kaminuhr aus dem Besitz früherer Schlossherren hat in diesem Buch
ihre öffentliche Premiere. Wie so manches andere Dokument. Schloss
Bothmer – die Legende lebt.
Dorian Rätzke, Lübeck im Mai 2017
3., aktualisierte und erweiterte Auflage | 05/2017 | Hardcover | 200 Seiten mit über 120 Fotos, Faksimiles und Karten | Format: 14,5 x 21,5 cm | ISBN: 978-3-937723-26-6| 17,90 €

„Sommergäste“ in Ville sur Jarnioux

„Sommergäste“ (so der Titel der Ausstellung) in der Bourgogne: Vom 9. Juni 2017 bis zum 2. Juli 2017 stellt die Lübecker Bildhauerin Anne Rätzke gemeinsam mit anderen Künstlern aus Wismar und Umgebung in Frankreich aus. Initiiert von der „Galerie Hinter dem Rathaus“ in Wismar, findet in regelmäßigem Wechsel ein Künstleraustausch mit der Galerie Chybulski im malerischen Ville sur Jarnioux (Region Auvergne-Rhône-Alpes) statt. Die kleine Gemeinde liegt 28 km nordwestlich von Lyon.

Blick auf das malerische Ville sur Jarnioux in der Bourgogne Foto: Wikipedia (CC BY-SA 3.0), https://en.wikipedia.org/wiki/File:Ville_sur_Jarnioux,_Mai_2012.jpg#file

Blick auf das malerische Ville sur Jarnioux in der Bourgogne
Foto: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies und Google Analytics, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen