4. Auflage von „Zwischen Stacheldraht und Strandkorb“ erschienen

Cover der 4., aktualisierten Auflage

Cover der 4., aktualisierten Auflage

Aus dem Vorwort zur 4., aktualisierten Auflage (November 2015): „Als die Berliner Mauer fiel, war ich noch nicht 18. Das meistgehasste Bauwerk, das 17 Millionen Ostdeutsche ein- und vom freien Leben aussperrte, ist nun endgültig Geschichte. Auch im Norden, an der Lübecker Bucht, hinterließ das DDR-Regime Spuren. Beliebte Urlaubsorte wie Boltenhagen wurden als Grenzzone eingestuft, die Stadt Dassow war gar Sperrzone. Betreten ohne Ausweis verboten! Mit der friedlichen Revolution von 1989 fielen die Wachtürme, Zäune wurden niedergerissen. Ich recherchierte im ehemaligen Grenz- und Sperrgebiet, sichtete alte Dokumente und Fotos aus Privatbesitz, suchte in Archiven. Mich interessierte der Grenzalltag der Betroffenen. Ich sprach mit dem letzten DDR-Flüchtling, der noch im September 1989 unter Lebensgefahr über die Ostsee in die Freiheit schwamm, mit einem Lübecker BGS-Beamten über seinen Dienst an der Ost-Grenze, mit einem Ex-Politoffizier der NVA-Grenztruppen, mit einem DDR-Minensucher. In Groß Schwansee spürte ich das längst vergessene und von den DDR-Behörden verschwiegene Schicksal eines Fischers auf, der sich am Grenzzaun erhängte, weil man ihn aus seinem Haus vertrieb. Noch immer sind viele Todesfälle an der ehemaligen innerdeutschen Grenze nicht aufgeklärt. Auch das Schicksal eines ertrunkenen DDR-Flüchtlings auf dem Priwall blieb lange anonym. Das Foto mit dem schlichten Holzkreuz, das Lübecker 1965 für den Toten aufstellten, war bereits in der 3. Auflage dieses Buches zu sehen. Inzwischen erfuhr ich von Berliner Historikern, dass es sich um Horst Ristau aus Pötenitz handelt. Er floh 1965 mit seiner Frau und seinem Neffen über die Pötenitzer Wiek. Im Westen aber kam er nie an. An diese Grenz-Tragödien soll auch mein Buch erinnern, das jetzt in 4. Auflage erscheint. Kein Schicksal soll namenlos bleiben.

Dorian Rätzke, Lübeck, im November 2015

Das Buch ist ab sofort deutschlandweit in allen Buchhandlungen erhältlich (ISBN: 978-3-937723-19-8, Ladenpreis: 16,00 Euro). Es kann außerdem im Internet über die großen Online-Händler wie z.B. Amazon.de bestellt werden.

Wir benutzen Cookies und Google Analytics, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen